Den Moment leben

„Der Mensch, er opfert seine Gesundheit, um Geld zu machen. Dann opfert er sein Geld, um seine Gesundheit wiederzuerlangen. Und dann ist er so ängstlich wegen der Zukunft, dass er die Gegenwart nicht genießt; das Resultat ist, dass er nicht in der Gegenwart oder in der Zukunft lebt; er lebt, als würde er nie sterben, und dann stirbt er und hat nie wirklich gelebt.“ – Dalai Lama –

Im hier und jetzt zu leben ist wirklich nicht einfach. lebe den Moment, ist einfacher gesagt als getan. Nur warum ist das so schwer?

Beobachtet mal ein Kind beim Spielen. Kinder sind beim Spielen höchst konzentriert und genießen jeden Augenblick. Es scheint für die so einfach im hier und jetzt zu Leben.

Meine Schwester ist Ärztin und hat vor einiger Zeit in einer Kinderklinik gearbeitet. Sie hat immer berichtet wie stark Kinder sind und wie beeindruckend die mit ihrer Krankheit umgehen. Das Geheimnis dafür ist, dass Kinder ganz einfach im Moment leben und nicht ständig daran denken was ihnen alles noch Schlimmes oder Gutes passieren könnte. Sie beurteilen nicht ihr Zustand und bemitleiden sich selber nicht. Wenn man mit Kindern quatsch macht und ein Clown das Krankenhaus besucht, dann lachen die Kinder von ganzem Herzen und sind trotz schwerster Erkrankung in dem einen Moment glücklich wie jedes andere gesunde Kind.

Uns Erwachsenen fällt es sehr schwer im Moment zu leben. Meistens bemerken wir noch nicht einmal, welche Gedankenketten in uns ablaufen und dass wir kaum etwas von der Gegenwart mitbekommen. Wir denken nicht selten an den nächsten Moment und wenn dieser Moment kommt, denken wir schon wieder an den nächsten. Wir beschäftigen uns damit, dass wir heute noch einkaufen gehen müssen, dass wir morgen die Wohnung putzen sollten und am Wochenende unbedingt noch Sport machen müssen, bevor wir abends mit Freunden ins Kino gehen. Am Wochenende, denken wir dann schon an das große Meeting was nächste Woche bei der Arbeit ansteht, hoffen dass wir am Montag nicht schon wieder im Stau stecken und freuen uns dann schon aufs nächste Wochenende…

Nur, was ist mit dem hier und jetzt? gerade in diesem Augenblick?

 

Was bedeutet den Moment leben?

  • Nicht ständig an die Vergangenheit zu denken und mit schmerzhaften Erinnerungen sich zu quälen.
  • Nicht ständig an die Zukunft zu denken und sich darüber Gedanken machen, was einem alles Gutes oder Schlimmes passieren könnte.
  • Auf die Tätigkeit konzentrieren die man gerade macht.
  • Unsere Träume nicht in die Zukunft verschieben, sondern jetzt verwirklichen.

 

Was hindert uns daran, den Moment zu leben?

  • Angst: Ich finde, dass die Angst uns blockiert. Man hat Angst falsche Entscheidungen zu treffen die man später bereut. Deshalb geht man immer wieder alle Alternativen durch.
  • Leistung: Wir haben hohe Ansprüche an uns und denken wir dürfen uns erst etwas gönnen wenn wir unsere Aufgabe erledigt haben. Wir wurden erzogen, Leistung erbringen zu müssen. In der Schule, in der Ausbildung, im Studium und im Job. Leistung zu erbringen ist das heiligste und daran wird man gemessen.
  • TODO-Listen: Unser Alltag besteht nicht selten aus Plänen, Besorgungen und Pflichten.
  • Vergleich: Wir vergleichen uns ständig mit anderen und fragen uns ob wir alles richtig machen.
  • Beurteilung: Wir beurteilen den Augenblick und vergleichen ihn mit der Vergangenheit.

Wie könnt ihr lernen, häufiger im Hier und Jetzt zu sein?

  • Sagt STOP und bleibt für einen Augenblick stehen. Lenkt eure Aufmerksam auf eure Umgebung und realisiert wo ihr seid und was ihr grad tut.
  • Senkt eure Ansprüche und macht euch nicht so verrückt. Man muss nicht immer perfekt sein. Perfekt ist sowieso subjektiv.
  • Macht euch keine Sorgen um die Zukunft, denn die Zukunft kommt früh genug.
  • Verschiebt nicht eure Träume.
  • Verzeiht Menschen, die euch irgendwann etwas angetan haben.
  • Verzeiht euch selber, wenn ihr irgendwann mal etwas Falsches gemacht oder gedacht habt.
  • Sagt Danke für den Augenblick und für jeden Atemzug.
  • Nimmt das Leben nicht für Selbstverständlich.
  • Probiert es mal mit der Meditation, denn bei der Meditation lernt man Techniken, wie man seine Aufmerksamkeit auf das hier und jetzt lenken kann.
  • Nimmt euch Zeit und lenkt euch nicht ständig mit irgendwas ab: Fernseher, Internet, handy, Sport, Zeitung… Nimmt euch einfach mal Zeit fürs nix tun. Nimmt euch Zeit zum Leben, Zeit zum Atmen und dafür im Hier und Jetzt zu sein, denn auch dafür muss man sich die Zeit nehmen.

Lebe dein Leben Jetzt, den jeder Augenblick ist ein Geschenk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.